Jahresbericht 2019

Menschen in besonderen Lebenslagen

Das Herz muss Hände haben, die Hände ein Herz.

aus Tibet

Regionale Angebote Landsberg

Im Domizil LL in Landsberg befinden sich verschiedene Beratungsstellen und Hilfeangebote unseres Fachbereiches für Menschen aus dem Landkreis Landsberg, die Unterstützung in elementaren Lebensfragen benötigen. Sie finden hier Kolleginnen und Kollegen, die sich mit Sachverstand und Engagement um die Anliegen und Bedarfe der Menschen kümmern, die um Unterstützung und Beratung nachfragen.

Jeder Mensch, der den Weg in die Katharinenstr. 47 findet, wird in seinem Anliegen ernst genommen. Das ist uns eine Herzensangelegenheit! Durch die Vielzahl der Angebote, die wir im Domizil LL vorhalten, finden die meisten Hilfesuchenden die richtigen Ansprechpartner für ihre Fragen, sowie konkrete Unterstützung und Beratung in ihren Anliegen. Wenn weiterführende Hilfen notwendig sind, so kennen die Kolleginnen und Kollegen entsprechende Hilfemöglichkeiten, in die vermittelt werden kann. Dass die Angebote in Landsberg gut angenommen werden, zeigt sich durch das stetige Kommen und Gehen vieler Menschen in unserem Haus. Das Domizil LL hat sich in den letzten zwei Jahren zu einer wichtigen und lebendigen Anlaufstelle in Landsberg entwickelt!

Domizil LL

  • Jugendmigrationsdienst
  • Respektcoach
  • Jobbegleiter
  • Projekt Bildungslotse
  • Integrationsbeauftragte für die Stadt Landsberg
  • Nachgehende Dienste Landsberg
  • Ambulante Nachgehende Hilfen
  • FOL Landsberg
  • EHAP-Projekt Mein Wohnraum II
  • Betreuung der Notunterkünfte

Im Berichtszeitraum haben die Regionalen Angebote Landsberg durch die Integrationsbeauftragte für die Stadt Landsberg Zuwachs bekommen.
Der Jugendmigrationsdienst konnte um eine halbe Stelle ausgeweitet werden.
Einen Abschluss fand im Sommer das Projekt WiLLe-Willkommen in Landsberg. In den vergangene drei Jahren wurden durch die Veranstaltungen eine Vielzahl von Migrant*Innen und Bürgern aus Landsberg erreicht. Die gemeinsamen Unternehmungen boten eine gute Gelegenheit sich kennenzulernen, Kontakte und Freundschaften zu knüpfen. Ein wichtiger Beitrag zur Integration!  Das erfolgreiche Projekt fand seinen Abschluss in einem Fachgespräch. 

Viel Bewegung gab es im Berichtszeitraum auch im stationären Wohnbereich, den Nachgehenden Diensten. Zwölf Bewohner zogen ein, zwölf Bewohner zogen aus, - davon acht in eine eigene Wohnung. Da der Wohnungsmarkt in Landsberg und Umgebung, wie auch in anderen Landkreisen Oberbayerns sehr angespannt ist, freuen wir uns sehr darüber, dass es diesen Bewohnern gelungen ist, nach der stationären Wohnhilfe eine eigene Wohnung zu bekommen und die Maßnahme erfolgreich abzuschließen.

Erfreulich ist auch die Tatsache, dass es etlichen Bewohnern der Nachgehenden Dienste gelungen ist, wieder Fuß auf dem ersten Arbeitsmarkt zu fassen. Die Tagesstruktur im Sozialkaufhaus BiLL bietet den Hilfeberechtigten ein gutes und vielseitiges Übungsfeld, um im Hinblick auf den Wiedereinstieg ins Berufsleben vorhandene Fähigkeiten weiterzuentwickeln und auch neue Kompetenzen zu erlangen.
Der Weg aus der Maßnahme heraus in die Selbständigkeit erfordert viel Durchhaltevermögen, Kraft und Mut. Das "Herz in die Hand" zu nehmen, beharrlich die Ziele weiter zu verfolgen, sich nicht bei Rückschlägen entmutigen zu lassen, ist nicht immer leicht. Schön, wenn die Bemühungen und Anstrengungen von Erfolg gekrönt sind! Den Weg zu unterstützen und wirklich hilfreiche Hilfe anzubieten, das ist unser gemeinsames Ziel.