Ausbildung in der Heilerziehungspflege

Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger sind sozialpädagogische und pflegerische Fachkräfte in der Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen.

Ausbildungsverlauf

Die Ausbildung ist berufsbegleitend. Sie dauert drei Jahre, umfasst 3240 Unterrichtsstunden und endet mit der staatlichen Prüfung und staatlichen Anerkennung. Der Besuch des Wahlfachs Englisch ermöglicht den Fachschülerinnen und Fachschülern den Erwerb der fachgebundenen Fachhochschulreife.

Aufnahmevoraussetzungen

  • mittlerer Bildungsabschluss
  • eine mindestens 2-jährige einschlägige Berufsausbildung
  • oder zwei Jahre Tätigkeit in heilpädagogischen und / oder sozialpflegerischen Arbeitsfeldern
    (bei abgeschlossener, aber nicht einschlägiger Berufsausbildung oder dem Nachweis der Fachhochschulreife ist eine Verkürzung um ein Jahr möglich)
  • oder das mindestens vierjährige Führen eines Mehrpersonenhaushaltes
  • gesundheitliche, psychische und physische Eignung

Ausbildungsinhalte

Der Unterricht vermittelt Kenntnisse in den Bereichen Pädagogik und Heilpädagogik, Psychologie und Soziologie, Gestaltung des Lebensraumes, der Lebenszeit und des christlichen Lebens im Alltag, Kommunikation, Medizin, Psychiatrie und Pflege, Recht, Verwaltung und Deutsch. Dazu kommen Methodenlehre und Hilfen zur Umsetzung in die Praxis.

Ausbildung in der Heilerziehungspflegehilfe

Heilerziehungspflegehelferinnen und Heilerziehungspflegehelfer sind sozialpädagogische und pflegerische Mitarbeiter in der Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung. Sie unterstützen die Fachkräfte in ihrer Arbeit.

Ausbildungsverlauf

Die Ausbildung ist berufsbegleitend. Sie dauert ein Jahr und umfasst 1120 Unterrichtsstunden und endet mit der staatlichen Prüfung und staatlichen Anerkennung. Die Fachschülerinnen und Fachschüler erwerben mit bestandener Abschlussprüfung den mittleren Bildungsabschluss.

Aufnahmevoraussetzungen

  • erfolgreicher Hauptschulabschluss
  • eine mindestens 2-jährige einschlägige Berufsausbildung oder
  • oder zwei Jahre Tätigkeit in heilpädagogischen und/oder sozialpflegerischen Arbeitsfeldern (bei abgeschlossener, aber nicht einschlägiger Berufsausbildung ist eine Verkürzung um ein Jahr möglich)
  • oder das mindestens vierjährige Führen eines Mehrpersonenhaushaltes
  • gesundheitliche, psychische und physische Eignung

Ausbildungsinhalte

Der Unterricht vermittelt Kenntnisse in den Bereichen Pädagogik und Heilpädagogik, Psychologie, Gestaltung des Lebensraumes und des christlichen Lebens im Alltag, Kommunikation, Anatomie, Krankheitslehre und Pflege, Berufs-, Rechts- und Sozialkunde sowie Deutsch und Englisch. Dazu kommen Methodenlehre und Hilfen zur Umsetzung in die Praxis.

Für beide Ausbildungszweige:


Der Unterricht in beiden Ausbildungszweigen orientiert sich an den Anforderungen zeitgemäßer Erwachsenenbildung.
Die Lehrkräfte vermitteln die Inhalte praxisnah und anschaulich. In der praktischen Ausbildung erhalten Sie individuelle Anleitung!

Die Ausbildung an der Fachschule erfolgt in Blockwochen.

Leitet Herunterladen der Datei einBlockwochenplan für das Jahr 2018/2019 (pdf 25 KB)