Veranstaltungshinweis - Treffen für Angehörige - Thema Wohnassistenz

Der Angehörigen-Treff für Familienmitglieder von Menschen mit Behinderung und Menschen mit seelischer Erkrankung kann im September wieder stattfinden. Um den bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln nachkommen zu können, wird er auch dieses Mal in den Räumlichkeiten der Diakonie Herzogsägmühle im Dorf Herzogsägmühle, Am Latterbach 13 in der 1. Etage im Konferenzraum/Festsaal stattfinden.

Herr Schröcker vom Angehörigenbeirat des Fachbereichs Wohnen für Menschen mit Behinderung und Herr Fehre, Vorsitzender des Angehörigenbeirates und Vertreter des Fachbereichs "Menschen mit seelischer Erkrankung" laden am 18. September 2020, um 18:00 Uhr zum Gespräch über das Thema "Ambulante Wohnassistenz" ein. Aus beiden Fachbereichen wird die "Ambulante Wohnassistenz" durch fachlichen Input erläutert. Die Beiräte sowie Mitarbeitende der Fachbereiche freuen sich auf einen regen Austausch!

Es wird darum gebeten, den oberen Eingang des Hauses 13, an der Straße zu benutzen. Hier sind auch einige Parkplätze vorhanden.

Wer nicht selbst fahren kann, hat die Möglichkeit sich an Herrn Helmut Schröcker unter der Telefonnummer 0 88 68 - 646 zu wenden. Es wird versucht, für die nähere Umgebung von Schongau einen Abholdienst zu organisieren.

Der Angehörigenbeirat

Das Wohl und die Interessenwahrung der Menschen mit Behinderung und seelischer Erkrankung, die in den Wohn- und Betreuungsangeboten von Herzogsägmühle begleitet werden, erfordert eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den Hilfeberechtigten, den Angehörigen/gesetzlichen und rechtlichen Betreuern sowie den Einrichtungsvertretern.

Gewählt wird der Angehörigenbeirat alle 2 Jahre aus dem Kreis der Angehörigen und rechtlichen Vertretern der Menschen, die in Herzogsägmühle wohnen. Er besteht aus 9 gewählten Mitgliedern. Mit den gewählten Vertretern des Werkstattbereiches und der Wohnbereiche erfolgt ein Informationsaustausch.

Zu den wichtigsten Aufgaben des Beirates zählen:

  • Die Förderung integrativer Angebote für Menschen mit und ohne Behinderung
  • Politische Lobbyarbeit
  • Die Kontaktpflege, der Informationsaustausch und die Öffentlichkeitsarbeit, mit dem Ziel, die Interessen von Hilfeberechtigten und ihren Angehörigen zu vertreten
  • Die Entsendung von Mitgliedern in den Aufsichtsrat der "Selbstbestimmung fördern GmbH", den "Großen Rat", in den Qualitätszirkel der Wohnangebote für Menschen mit geistiger Behinderung und zu den Bewohnervertretungen
  • Die Beratung und Unterstützung der Angehörigen/gesetzlichen Betreuer
  • Die Entgegennahme von Wünschen, Anregungen und Beschwerden und erforderlichenfalls Verhandlungen mit den jeweiligen Einrichtungs- und Trägervertretern zur Erarbeitung von Lösungsansätzen
  • Beiträge im Info-Brief erstellen
  • Die Durchführung der jährlichen Angehörigenversammlung, bei der er seinen Tätigkeitsbericht vorlegt.

Sie erreichen uns über folgende Adressen:

Vorsitzender des Angehörigenbeirates:

Frank Fehre
Deinghaushöhe 21 
45355 Essen

Telefon: 0170 4 12 00 60
E-Mail: frank-fehre_u._partner(at)t-online.de   

Stellvertretender Vorsitzender des Angehörigenbeirats:

Rainer Blank
Curiehof 9
30627 Hannover 

Telefon: 0171 8 79 67 51
E-Mail: blankrs(at)t-online.de