Pressenotizen

22.04.2020 - Alter: 43  Tage

Lieferservice des Café VerWeilheim

Sparkasse unterstützt Mittagstisch für Bedürftige

Thomas Orbig (Vorstandsvorsitzender Sparkassen Oberland), Felix Rexer (pädagogische Leitung der i+s Pfaffenwinkel), Andreas Adolph (Koch, Café VerWeilheim)

Das Café VerWeilheim und dessen frischen Mittagstisch kennen treue Stammkunden seit einigen Jahren. Seit Anfang April hat das Team auf Grund der Corona-Situation einen Lieferservice aufgebaut und bietet für die Kund*innen auch Abholung an. Das alles ist normaler Geschäftsbetrieb in diesen Zeiten und das Team macht das, um den Betrieb am Laufen zu halten und die damit verbundenen Beschäftigungsplätze erhalten zu können.

Zusätzlich sind dem Café über die Beratungsstellen der Diakonie Herzogsägmühle und über die Weilheimer Tafel Mitbürgerinnen und Mitbürger bekannt, die grundsätzlich unter besonderen sozialen Schwierigkeiten leiden und nun in der Krise besonders hart betroffen sind. Viele dieser Menschen sind oft alleine, ohne unterstützendes soziales Umfeld. In der aktuellen Situation bleiben viele krankheitsbedingt und noch viel häufiger auf Grund von Ängsten gänzlich zuhause. Sie sind dann oft tagelang ganz alleine und ohne persönlichen Kontakt. Für Menschen mit diesen (Vor)Belastungen ist das eine bedrohliche Situation. Die Beratungsstellen kümmern sich mit verstärkter telefonischer Ansprache um diese Menschen. Das Team des Café VerWeilheim hat sich nun noch etwas Anderes ausgedacht, um diese Personengruppe in ihrem täglichen Bedarf zu unterstützen und zudem eine "Geste der Wärme" nach Hause zu bringen. Für nur einen Euro liefert das Team ein warmes Mittagessen nach dem täglichen Speiseplan aus. Das Angebot wird gut angenommen, innerhalb der ersten vier Tage wurden 61 Ein-Euro-Essen ausgeliefert. Derzeit sind es 20-30 dieser Essen täglich.

Zur Finanzierung des Wareneinkaufswertes benötigt das Café-Team pro Essen zusätzlich 2,50 Euro. Die Produktions- und zusätzlichen Lieferkosten stemmt das Café VerWeilheim selbst. Mit der Aktion "Essen teilen: ein Essen selbst essen - eins verschenken" hat das Café bei seinen Stammkunden um Spenden geworben, und schon eine gute Resonanz gefunden. Die Sparkasse Oberland unterstützt das Projekt zudem mit 750 Euro – einen Sockelbetrag, der dem Café einen längeren finanziellen Atem für das Angebot garantiert. Alle Spenden fließen zu 100 Prozent in den Wareneinkauf. Geplant ist, die Ein-Euro-Essen bis Ende Mai 2020 weiter anzubieten. Um das finanziell durchhalten zu können, freut sich das Café VerWeilheim über weitere Spenden.