Pressenotizen

20.08.2020 - Alter: 69  Tage

Geschäftsführerin der Kinderhilfe Oberland in den Ruhestand verabschiedet

Dreifache Auszeichnung für Sigrid Klasmann beim Sommerfest

Foto: Sigrid Klasmann wird als Geschäftsführerin der Kinderhilfe Oberland verabschiedet

Foto: Sigrid Klasmann wird als Geschäftsführerin der Kinderhilfe Oberland verabschiedet

Beim diesjährigen Sommerfest auf dem Dorfplatz in Herzogsägmühle verabschiedeten Mitarbeitende und Geschäftsführer*innen der Kinderhilfe Oberland ihre Kollegin und Chefin Sigrid Klasmann in den wohlverdienten Ruhestand. Dabei würdigten sie ihre Verdienste für die Kinderhilfe mit gleich drei Auszeichnungen. Der Geschäftsführer der Diakonie Herzogsägmühle und der Kinderhilfe Oberland Wilfried Knorr überreichte seiner langjährigen Co-Geschäftsführerin nicht nur die Verdienstmedaille der Diakonie Herzogsägmühle, sondern auch die Ehrennadel der Kinderhilfe Oberland. Als Zeichen des Danks und der Wertschätzung erhielt sie zudem das Kronenkreuz in Gold der Diakonie Deutschland und Bayern für 25 Jahre Dienstzeit in der Diakonie.

Wilfried Knorr lobte in seiner Rede ihren zugewandten und fürsorglichen Umgang mit den Mitarbeitenden und hob ihr außerordentliches Engagement für die Kinderhilfe hervor. Mit ihrer ureigenen Art das Unternehmen zu leiten, habe sie wesentlich zu dessen hoher Anerkennung in der Region beigetragen. Für die Zukunft wünschte er ihr, dass sie den Wegfall der Arbeit gut meistere, denn Arbeit sei schließlich nicht das ganze Leben.

Sigrid Klasmann bedankte sich für die zahlreichen lobenden Worte und betonte, dass sie sich reich beschenkt fühlt durch ihre Zeit in der Kinderhilfe: "Ich danke von Herzen allen, die mir zur Seite gestanden haben, denn nur gemeinsam und miteinander haben wir so viel auf den Weg gebracht." Auch in ihrem Ruhestand will sie mit dem Unternehmen und den Mitarbeitenden eng verbunden bleiben.

Sigrid Klasmann übernahm 2004 die Bereichsleitung der Jugendhilfe von Wilfried Knorr, der damals Direktor der Diakonie Herzogsägmühle wurde. Die Diplompädagogin aus Meppen an der Ems trat 2008 zusätzlich die Stelle als zweite Geschäftsführerin der Kinderhilfe Oberland neben Wilfried Knorr an. Ab 2010 war sie ausschließlich für die Kinderhilfe zuständig. Während ihrer Zeit als Geschäftsführerin führte sie nicht nur das Unternehmen aus der Insolvenz, sondern verdreifachte seit 2008 die Bilanzsumme. Dabei war ihr das integrative Konzept der Kinderhilfe sehr wichtig: Kinder mit Einschränkungen oder Behinderungen zu fördern, lag ihr besonders am Herzen.

Die Nachfolge von Sigrid Klasmann haben Anja Erndtmann und Barbara Scherdi als Geschäftsführerinnen der Kinderhilfe Oberland bereits im Frühjahr angetreten. Weiterer Geschäftsführer bleibt Wilfried Knorr.

Informationen zur Kinderhilfe Oberland gGmbH
Die Kinderhilfe Oberland ist eine gemeinnützige GmbH und Mitglied der Diakonie. Sie wird getragen von der Diakonie Herzogsägmühle und dem Verein Kinderhilfe im Landkreis Weilheim-Schongau e.V. Ihr Anliegen ist es, Kinder mit Entwicklungsverzögerungen, körperlicher, geistiger und seelischer Beeinträchtigung oder Behinderung intensiv zu fördern. Dies erfolgt in verschiedenen Frühförderstellen, Kindertagesstätten, Horten und durch Ganztagesangebote an Grundschulen.

Webseite: www.kinderhilfe-oberland.de