Pressenotizen

07.05.2020 - Alter: 168  Tage

Informationen der Diakonie Herzogsägmühle

Dorffest fällt aus, Kunstausstellung eröffnet erneut, Werkstätten für Menschen mit Behinderung und Förderstätte weiterhin im Notbetrieb

Die Werkstätten für Menschen mit Behinderung und die angegliederte Förderstätte der Diakonie Herzogsägmühle in Peiting und im Ortsteil Herzogsägmühle müssen auf Grund der Corona-Pandemie leider noch immer, mindestens bis 17. Mai 2020, geschlossen bleiben. Notgruppen sind eingerichtet. "Wir hoffen darauf, dass die aktuellen Bemühungen auf allen Ebenen für eine rasche Wiedereröffnung der Werkstätten erfolgreich sein werden", so Daniel Löscher, Fachbereichsleiter Arbeit für Menschen mit Behinderung der Diakonie Herzogsägmühle. "Wir wissen, dass die momentane Situation für die Werkstattbeschäftigten und ihre Angehörigen sehr schwierig ist und hoffen unsere Angebote so bald wie möglich wieder zur Verfügung stellen zu können. Mit konkreten Fragen können Sie sich selbstverständlich an den Sozialdienst wenden", so Löscher weiter.

Auf der Startseite der Homepage der Diakonie Herzogsägmühle ist ein Button eingerichtet, unter dem viele Hinweise zu den Angeboten während der Corona-Ausnahmesituation zu finden sind. Hier werden auch Informationen für Werkstattbeschäftigte und deren Angehörige veröffentlicht; teilweise in leichter Sprache: Öffnet internen Link im aktuellen Fensterwww.herzogsaegmuehle.de

Bereits im März wurden alle Fachtage und kulturellen Veranstaltungen bis Ende Mai abgesagt. Da Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen bayernweit bis Ende August nicht stattfinden dürfen, wird es in diesem Jahr auch kein Dorffest geben. Auch die Serenade zum Dorffest ist abgesagt.

Ein Lichtblick für alle Kunstliebhaber*innen: Die Ausstellung von machART, die im März aufgrund der Ausgangsbeschränkungen kurz nach ihrer Eröffnung wieder geschlossen werden musste, eröffnet nun erneut. Vom 15. bis 19. Juni und vom 22. bis 26. Juni 2020, jeweils von 11 bis 17 Uhr wird die Ausstellung "Die andere Perspektive and one coffee" im Foyer der Deckerhalle am Dorfplatz zu sehen sein. Das Organisationsteam um Gabi Fischer hat dafür ein Hygienekonzept erarbeitet. "In dieser schwierigen Zeit anderen eine Freude zu machen, das wollen wir mit unserer Ausstellung erreichen!", sagt Gabi Fischer, die auch den Ehrengast, Peter Formanek, dafür gewinnen konnte, seine Bilder und Skulpturen noch einmal auszustellen. Einen Eindruck von der Ausstellung kann man sich vorab in einem Film auf den Social-Media-Kanälen der Diakonie Herzogsägmühle verschaffen: Bereits seit der vergangenen Woche läuft er auf YouTube, Instagram und Facebook.