Pressenotizen

26.04.2019 - Alter: 27  Tage

Jubiläum – 125 Jahre Herzogsägmühle

Das erste von drei Festwochenenden findet um den 12. Mai statt

125 Jahre Herzogsägmühle – 125 Jahre HerzZeiten.

Unter diesem Motto wird in Herzogsägmühle ein Jahr lang gefeiert. Dankbar und nachdenklich, mit Fachtagen, Festen, einem Gedenk-Ort, Sport und politischen Diskussionen. An verschiedenen Tagen über das Jahr verteilt, und an drei besonderen Festwochenenden. 

Das erste Festwochenende steht kurz bevor: rund um den 12. Mai wird getanzt und Sport getrieben: Bereits zum 5. Mal findet in diesem Jahr der inklusive Maitanz in der Schlossberghalle in Peiting statt. Am Samstag, dem 11. Mai ab 19 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Organisiert von einem inzwischen bewährten Vorbereitungsteam, das aus Vertretern von Herzogsägmühle, der Lebenshilfe, dem Caritasverband, evangelischer und katholischer Kirchengemeinde sowie der Mittelschule Peiting besteht.

Gemeinsam soll für alle tanz– und musikbegeisterten Menschen, ob mit oder ohne Behinderung, die Möglichkeit bestehen, einen bunten Abend mit Geselligkeit und Spaß zu verbringen. Für die Musik konnte die Band Black Diamonds gewonnen werden. Auch auf die Einlage der Gruppe "Dance for style" freuen sich die Veranstalter. Für Speisen und Getränke sorgt die Mittelschule Peiting.

Am Sonntag, den 12. Mai beginnt um 10 Uhr das 29. Sportfest in Herzogsägmühle. Unter dem Motto "Sport für alle" wird es Fußball, Bogenschießen, einen Rolliparcour, Slackline, Klettern und einen Leichtathletik-Dreikampf geben. Mitmachen kann jeder und jede, egal ob mit oder ohne Beeinträchtigung. Um 14 Uhr startet der Jubiläums-Volkslauf. Er geht über 1,25 Kilometer und ist somit für alle Sportfans zu schaffen. Schirmherr des Volkslaufes ist Peter Maffay. Ab 15 Uhr geht es bei einem besonderen Fußballspiel zur Sache: Don Camillo vs. Peppone oder Kirchenvertreter vs. Politik. Die zweite Auflage dieses Fußballspektakels sollte niemand verpassen. Beim 120jährigen Jubiläum von Herzogsägmühle wurde es schon einmal ausgetragen. Gewonnen hat damals die Mannschaft Don Camillo um den EKD-Ratsvorsitzenden und Bayerischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Ob das Team Peppone in diesem Jahr siegreich sein kann, und welche politischen Vertreter*innen sich die Ehre geben werden, bleibt spannend.

Das zweite Festwochenende im Jubiläumsjahr findet rund um das Dorffest statt. Los geht es am Freitag, dem 5. Juli mit einem Politischen Streitgespräch, um 17 Uhr in der Deckerhalle am Dorfplatz. Zum Thema "In welcher Gesellschaft wollen wir leben?"  Ein Streitgespräch zur gesellschaftlichen Standortbestimmung mit Politik und Kirche, moderiert von Heribert Prantl, Süddeutsche Zeitung. Anschließend, um 19:30 Uhr treten in der Deckerhalle Gogol & Mäx auf. Zwei prall gefüllte Stunden mit Lachen und Staunen über akrobatische und musikalische Kunstfertigkeit und die schier unbegreifliche Instrumentenvielfalt der beiden Ausnahmekünstler.

Am Samstag, dem 6. Juli ab 20 Uhr gibt es im Rainer-Endisch-Saal eine besondere Serenade zum Dorffest – "Crossover Fusion"– ein musikalisches Geburtstagsgeschenk mit Jazz, Klassik und Rock. Bei schönem Wetter mit Picknick am See. Am Sonntag, dem 7. Juli, von 10 bis 17 Uhr wird das 125. Dorffest gefeiert. Beginn ist um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der Deckerhalle, musikalische Begleitung durch die Pfälzer Blechkarawane. Anschließend ist ein buntes Programm mit kulinarischen Köstlichkeiten rund um den Dorfplatz geboten.

Das dritte Festwochenende findet im Herbst statt – am 5. und 6. Oktober 2019. Wieder mit Fußball – diesmal einem MühlenCup, dem Kabarettisten Simon Pearce, einem zweitägigen Flohmarkt mit Streetfood-Festival und Gottesdienst zum Erntedank.

Vor, zwischen und nach den Festwochenenden wird auch gefeiert – ausführliche Informationen unter diesem Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Link, auf Facebook Herzogsägmühle und Instagram. 

Herzliche Einladung!